FESTIVAL HIGHLIGHTS: interTWINed Festival 2017 │ Piccolo Theater Cottbus



Europäisches Theaterfestival der Jugend in Cottbus


Vom 11.-16. September 2017 war das Cottbuser Piccolo Theater Gastgeber des „interTWINed“ Festivals und begrüßte in dieser Woche neun Gruppen aus fünf europäischen Ländern. Entstanden ist das Festival aus dem seit dem Jahr 2000 stattfindenden städtepartnerschaftlichen Theateraustausch zwischen Gelsenkirchen und Cottbus.

Auf dieser Basis entwickelte sich ein Netzwerk aus Jugendtheatergruppen verschiedener europäischer TWIN-Cities (Cottbus-Gelsenkirchen, Cottbus-Zielona Gora, Gelsenkirchen-Mailan usw…). Daraus wurde dann ein internationaler Jugendaustausch, der im Rahmen der RUHR2010 in ein international besetztes Jugendtheaterfestival mündete. Das interTWINed Festival war geboren und hat sich zu einem lebendigen, städtepartnerschaftlichen, europäischen Netzwerk entwickelt.

Das Festival fand, nach wechselnden Stationen (Gelsenkirchen, Mailand, Newcastle), im September 2017 im Piccolo Theater Cottbus statt. Freundinnen und Freunde der gewachsenen „interTWINed-Familie“ und viele neue Gesichter aus Polen, Italien, Irland, Estland und Deutschland haben die Einladung des Cottbuser Kinder- und Jugendtheaters angenommen und freuten sich auf sechs Tage Austausch, Theaterstücke, Workshops, Partys und Gesprächsrunden in Cottbus.

Produktionen:

Succulents e.g. Power of now; Teatr Nieskromny, Olsztyn (Poland)
KAOS FRATTO X; Troppa Trama Group, Lodi (Italy)
The Beauty Manifesto; Alternative Drama Highlights, Gelsenkirchen (Germany)
The Edelweiss Pirates; Theatergruppe am Sophie-Scholl-Gymnasium, Oberhausen (Germany)
Holmgang; Uproar Youth Theatre, Dublin (Ireland)
endlessness; Eksperiment, Viimsi (Estonia)
KRÓLOWA; Afera/Kontra, Sluzewski – House of Culture, Warsaw (Poland)
Laweczka; TAGIM, Młodzieżowe Centrum Kultury i Edukacji, “Dom Harcerza”, Zielona Gora, (Poland)
RUN / Gib mir Deine Hand, Piccolo Spielclub Teens4 und Teens2, Cottbus (Germany)
KRG.; Piccolo TheaterJugendKlub, Cottbus (Germany)

source